Irgendwo in Iowa…

Unser großes Abenteuer

Abschied

| 8 Kommentare

Am letzten Freitag mussten wir von unserem geliebten Schipfel Abschied nehmen. Er hat so lange und tapfer gegen die Krankheiten angekämpft, die sich in seinem Körper breitgemacht hatten, aber es war der Moment gekommen, wo er keine Kraft mehr hatte zu kämpfen.

Wir sind sehr traurig, dass unser „Baby“ uns verlassen hat, aber auch sehr dankbar für die tolle Zeit, die wir mit ihm verleben konnten. Er war so eine Bereicherung für unser Leben und wird für immer einen Platz in unseren Herzen haben.

* 2003                   † 7. April 2017

 

Man sieht die Sonne langsam untergehen – und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.

(F. Kafka)

8 Kommentare

  1. Dear Martina and Peter,

    I’ve been out of touch with your blog for a while and just read what has been happening in your lives.

    I’m so sorry to hear about Schipfel, and I’m sending you both comforting and strength-giving thoughts.

    With understanding sympathy,

    Nancy Rienow

  2. Liebe Martina,
    lieber Peter,

    Ihr habt einen treffenden Satz zu einem die Seele treffenden, traurigen Anlass zitiert.

    Schipfel war ein treuer, tierischer Weggefährte, der sich Euch als seine „Eltern“ selbst ausgesucht hat, Euch nach Meindorf und nach Des Moines begleitet hat und nun auch seinen letzten Weg gemeinsam mit Euch gehen durfte: „Die Blätter fallen leise und decken alles zu, der Tod singt seine Weise und alles kommt zur Ruh.“.

    Fühlt Euch aus der Ferne gedrückt.

  3. Liebe Martina, lieber Peter,
    Es tut mir sehr leid, dass euer Schipfel nicht mehr bei euch ist!
    Er hatte ein tolles Leben bei euch. Ihr habt alles getan, was ihr konntet.
    Wir hatten auch eine Katze, die wir dann mit 17 Jahren erlösen mussten. Die erste Zeit ist sehr hart. Vielleicht entscheidet ihr euch doch noch mal für ein neues Kätzchen.
    Liebe Grüsse
    Christine

  4. Liebe Martina,
    lieber Peter,

    es tut mir so leid, das Schipfel es nicht geschafft hat. Er ist jetzt erlöst und im Katzenhimmel. Ich fühle mit euch.

    Momo war gegangen. Ein Jahr später kam Neo und er ist für uns auch unser Baby. Was Kleines und was zum Kuscheln. Ich wünsche euch viel Kraft und das ihr Trost findet.

    Liebe Grüße Doris und family

  5. Hallo ihr Lieben,
    dass euer lieber Schipfl so krank war und nun gestorben ist, tut uns allen sehr leid.
    Wir drücken euch aus der Ferne.
    Ganz liebe Grüße
    Sonja, Günter & Niklas

  6. Hallo Ihr Lieben,

    in der letzten Woche habe ich häuftig an Euch und Schipfel gedacht, aber mich nicht getraut zu fragen, wie es ihm geht.
    Der Schipfel! Ein Kater, der sich euch als seine Menschen selbst ausgesucht hat. Der mit euch in die USA ausgewandert ist und dort die Flora und Fauna studiert hat. Der Kater, der das Katzen-Yoga erfunden und perfektioniert hat. Der Kater der vor keinem Oppossum zurückgeschreckt ist und genauso unerschrocken seine neue Heimat erkundet hat. Schipfel ist jetzt mit Dundee, Murphy und Sammy und vielen anderen in Katzenhimmel und wird mit Sicherheit dankbar an die Zeit mit und bei euch zurückdenken.

    Freut euch, dass ihr ein paar wunderschöne Jahre mit ihm verbringen durftet und dass er jetzt erlöst ist.
    Traurig bin ich allerdings auch. Ich werde ihn in liebevoller Erinnerung behalten.
    Fühlt euch gedrückt udn getröstet!

    Liebe Grüsse
    Gisela

  7. Es tut mir so leid!
    Ihr habt einen schönen, passenden Spruch gewählt.

    Ich werde Schipfel auch nie vergessen, ich hatte ihn – obwohl wir ja nicht ständig bei euch waren – sehr lieb gewonnen.

    Ich sehe heute noch, wie er am Tisch neben mir sitzt und mich mit seinen liebsten Augen anschaut, weil er hofft, dass ein kleines Stückchen von der Liebliingswurst den Weg zu ihm findet ;-), oder wie er in seiner Lieblingspappkiste ausgelegt mit Papier liegt und das eigentliche Körbchen verschmäht.

    Und weil ich morgens manchmal früher wach war als ihr, hat er mich für seine Zwecke gut trainiert – als unerfahrene Nicht-Katzenmutti hab ich ihm immer brav die Terrassentür auf und zu und auf und zu und auf und zu gemacht ;-). Aber er hat mich dann auch belohnt und mit mir ein bißchen gekuschelt – nicht so wie mit euch, aber doch schon so, dass ich es genießen konnte.

    Ich schaue mit einem liebevollen Auge zurück und auch mit einem traurigen Auge nach vorn, weil wir, Schipfel und ich, uns nicht wieder sehen. Aber er schaut bestimmt aus dem Katzenhimmel zu uns allen herunter und hat es gut.
    Und ihr wart tolle Katzeneltern, das vergisst er nie.

    Ganz liebe Grüße
    Heike

  8. ohhh.. tut mir sehr leid, er hat Euch so weit auf Eurem Abenteuer begleitet und Euch durch seine Anwesenheit Heimat gegeben. Ich kann das gut nachvollziehen, hatte selbst zwei Katzen… ein trauriger Gruß aus Deutschland von Heike

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.