Irgendwo in Iowa…

Unser großes Abenteuer

Zwei Ausflüge in der näheren Umgebung

| 3 Kommentare

Hallihallo!

Wir hoffen, unser neuer Blog-Beitrag erreicht euch alle bei guter Gesundheit, wahrscheinlich mit zu langen Haaren, dafür aber hoffentlich mit ausreichenden Klopapier- und Desinfektionsmittel-Vorräten! 😉 Hier in Iowa wurde bisher keine Ausgangssperre verhängt, aber es gelten natürlich auch die „social distancing“-Regeln, eine Masken-Empfehlung für das Betreten von Supermärkten und anderen, derzeit geöffneten Geschäften und die Maßgabe, dass soviel wie möglich von zuhause gearbeitet werden soll. Obwohl in Iowa der Höhepunkt der Infektionen höchstwahrscheinlich noch nicht erreicht ist, kündigt unsere Gouverneurin Kim Reynolds bereits an, den Staat langsam wieder öffnen zu wollen – in einigen counties sollen Restaurants demnächst wieder öffnen und Ärzte und Krankenhäuser dürfen wieder nicht-lebensnotwendige Operationen und Behandlungen durchführen. Wir sehen die Maßnahmen mit gemischten Gefühlen, die USA haben sich ja in der Corona-Krise bislang nicht gerade mit Ruhm bekleckert (ja, ich weiß, die Untertreibung des Tages!!) und man kann nur hoffen, dass sich am Ende doch die Experten gegen die Politiker durchsetzen… Aber nun genug von diesem Thema!

Nachdem uns der Iowa-Wettergott am 17. April nochmal mit 5 cm Neuschnee beglückt hat, ist nun doch sehr schnell der langersehnte Frühling auch endlich in Iowa eingetroffen und wir haben die beiden letzten Wochenenden dazu genutzt, bei schönem Frühlingswetter ein paar Ausflüge in der näheren Umgebung zu machen. Vorletztes Wochenende haben wir eine Radtour am Des Moines River entlang gemacht und da sind mir ein paar schöne Motive vor die Kamera (bzw. das Smartphone) gesprungen:

Flussbiegung im Des Moines River

 

Hängt wohl schon länger da … 😉

 

Die „Everglades“ von Des Moines 🙂

 

Strahlend blauer Iowa-Himmel!

Letzten Sonntag waren wir im Brenton Arboretum, einer Parkanlage mit über 2.200 Bäumen auf ca. 56 Hektar Land.

Das Arboretum ist ganz in unserer Nähe, ca. 30 Minuten mit dem Auto, wir sind schon x-mal an den Hinweisschildern vorbeigefahren, waren aber noch nie da. Von der Jahreszeit her war es eigentlich noch etwas zu früh für den Besuch, denn die meisten Bäumen hatten noch gar kein oder kaum Laub, aber es war trotzdem ein schöner Ausflug und wir haben uns fest vorgenommen, bald nochmal wiederzukommen, wenn alles etwas grüner ist. Es war wieder einer dieser Tage mit einem absoluten Bilderbuch-Himmel, so schön, dass man einfach immerzu fotografieren möchte! Hier ein paar Eindrücke:

Und jetzt stellt euch das ganze noch mit Laub an den Bäumen vor – einfach ein Traum! 😍

Das war mal wieder das Neueste aus dem Mittleren Westen! Bleibt alle gesund und haltet durch – irgendwann ist dieser ganze Spuk ja hoffentlich vorbei und es kehrt wieder etwas Normalität (wie immer die dann aussieht) ein …

Zum Schluss noch ein kleines Schmankerl aus unserem Hyvee, dem Supermarkt unseres Vertrauens. Inzwischen gibt es wohl auch in Iowa wieder genug WC-Papier, aber vor ein paar Wochen sah es in dem entsprechenden Regal noch so aus:

So kann man eben auch mit Sch… Geld machen! 🤣

3 Kommentare

  1. Hallo Ihr Lieben, toller Blog-Eintag mal wieder mit superschönene Bildern.Aber auvch eure Felder sehen ein bisschen trocken aus. Wir freuen uns hier, wie Heike geschrieben hat, über jeden Regentropfen. Mein 1.000 l Regenfass ist schon wieder staubtrocken, obwohl das Anfang des Jahres noch voll war.

    Tja, viel anders sieht es hier mit Corona auch nicht aus. Neben Lebensmittelläden sind jetzt auch andere Geschäfte (bis 800 m²) geöffnet.Möbelhäuser, kleinere Boutiquen. Nur Restaurants noch nicht und die Kindergärten sind auch überwiegend zu (nur für die Kinder systemrelevanter Leute). Schulen sollten jetzt stückweise wieder geöffnet werden. Langsam wohl Klasse für Klasse. Geht halt alles nur Stück für Stück. Aber nach wie vor mit Abstand und Gesichtsmaske. Alle nähen schon wie wild. Ich habe zum Glück eine nette Nachbarin, die für ein Altenheim genäht hat und mir gleich drei Masken (mit schönem Blümchenmuster) mitgenäht hat.

    Bin mal gespannt wie das Leben „nach Corona“ wird. Bleibt alle gesund und einen schönen 1.Mai!

  2. Wow, schöne Bilder und das Arboretum scheint eine echte Entdeckung zu sein. Da bin ich ja jetzt schon gespannt, wie es da aussieht, wenn die Natur weiter erwacht. Um euren immer wieder mit fast gemalten Wolken beflockten Himmel beneide ich euch ja… im Augenblick bin ich aber eher froh, dass der Himmel hier grau ist und wenigstens ein bißchen von dem dringend benötigten Nass für die Erde bringt. So staubtrocken wie es hier gerade ist, Braucht man bald schweres Gerät, um in den Boden zu kommen…. steinhart!

    Übrigens gibt es auch hier wieder ausreichend Toilettenpapier :-). Auch an der Mehl- und Hefefront ist Entspannung eingetreten. Ansonsten ist seit der Lockerungen letzte Woche eine deutliche Zunahme des Autoverkehrs festzustellen… aber es ist noch nicht auf Vor-Corona-Niveau. Und ohne Maske kommt man nicht mehr in die Läden… mein eigenes Erlebnis heute morgen… Brot vergessen, Maske ebenso (gerade gewaschen), ausnahmsweise keinen Schal mit… keine Chance, die Bäckerfrau hat mich nicht rein gelassen. Richtig so… nur blöd für mich.. Allerdings: Hilfsbereitschaft ist vorhanden, denn… Eine andere mir völlig unbekannte Kundin war dann so nett und hat mir etwas mitgebracht! 🙂

    Also auch von mir der Wunsch an euch alle hier und da: bleibt gesund!!!

  3. Hallöchen ihr Lieben, super das es wieder einen Blogbeitrag gibt. Wir freuen uns immer wenn etwas neues veröffentlicht wird:-)
    Eure Bilder sehen traumhaft aus!
    Natur pur
    Schön das der Frühling bei euch angekommen ist und wir hoffen das dieser auch bleibt;-)

    Liebe Grüße, auch von unseren Kätzchen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.